Textiles Sammlungszentrum des Schweizerischen Nationalmuseums – Besichtigung und Führung

Dienstag, 5.11.2019, 13.30 Uhr, Affoltern am Albis

 

Am Dienstag, den 5. November 2019 werden wir das Sammlungszentrum des Schweizerischen Nationalmuseums besuchen, welches unter einem Dach die Sammlungen, die Ateliers der Konservatoren und Restauratoren, die Objektlogistik und das Fotoatelier beherbergt. Ein Ort voller Fundstücke und Kreativität!

 

Die Sammlung des Schweizerischen Nationalmuseums ist einzigartig und weist Stücke zur Kulturgeschichte und zum Kunsthandwerk der Schweiz von den Anfängen bis in die Gegenwart auf. Sie umfasst über 860‘000 Objekte und ist in 14 Sammlungsbestände unterteilt. Die Sammlungen bilden die Quellen und den Ausgangspunkt der Forschungs- und Ausstellungstätigkeit.

 

Ausserdem besitzt das Schweizerische Nationalmuseum die umfassendste textile Sammlung der Schweiz. Sie umfasst das gesamte Spektrum der textilen Techniken und Funktionen. Einen Schwerpunkt bilden die Wollwirkereien sowie die Woll- und Leinenstickereien aus dem 13. bis 21. Jahrhundert. Ebenfalls besitzt es einen wichtigen Bestand an Textilarchiven und Indiennes.

 

Ein weiterer Schwerpunkt innerhalb der textilen Sammlung bilden die Damenkostüme und eine umfangreiche Sammlung an Accessoires, Kopfbedeckungen und Herrenwesten sowie Kleider internationaler Couturiers, gefertigt aus Schweizer Textilien und Kleider von Schweizer Labels vom 17. bis 21. Jahrhundert.

 

Ebenso ist in Affoltern die grösste Referenzsammlung Schweizer Trachten beherbergt, der auf dem Bestand von Julie Heierli, Herausgeberin des Standardwerkes «Die Volkstrachten der Schweiz» (1922-1932) basiert.

 

Nebst der textilen Sammlung werden wir auch die Ateliers der Konservatoren besichtigen und dort erfahren, wie die kostbaren Gewebe erhalten und restauriert werden.

 

Anfahrt zum Sammlungszentrum


Anmeldung zu dieser Exkursion

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.